Galerie Raum mit Licht

 

VICTOR BURGIN

»VOYAGE TO ITALY«

Eröffnung: Mittwoch 03. November 2010, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 04. November - 17. Dezember 2010


Voyage to Italy
2006
Installation: Videoprojektion mit Sound und Photographien
Courtesy of Galerie Zander
 
Victor Burgin wählte die Photographie „Basilica“ von Carlo Fratacci zum Ausgangspunkt seiner Arbeit, welche er in einem Album aus dem 19. Jahrhundert in der Photographiesammlung des Canadian Centre for Architecture in Montreal fand. Er beschreibt die Abbildung von Pompei folgendermaßen:
 
Im Vordergrund führen breite Steinstufen in einen rechteckigen Raum, welcher von einer Kolonnade umgestürzter, gebrochener Säulen flankiert ist. In diesem Raum steht eine Frau deren voluminöses Kleid eine Kegelform mit breitem Boden bildet und auf deren Spitze ihr Gesicht im Schatten der Krempe eines hellfarbigen Hutes liegt, welcher mit einer dunklen Schleife beschmückt ist. Das Bild wurde mit der Überschrift „Basilica“ versehen. Zweifelsohne wurde die Frau in das Bild nur deshalb miteingebunden, um den darauf abbelichteten Proportionen und Dimensionen, Bedeutung zu verleihen und wird deshalb in der Bildüberschrift nicht erwähnt. In diesem Zusammenhang verfolgte mich jedoch noch eine weitere Erklärung: Die Frau auf der Photographie erscheint gleichsam einem „Mittagsgeist“, da sie, aufgrund dessen sie nicht benannt wurde, nicht gesehen werden kann.
Ich beschloss somit am selben Ort, von welchem diese Photographie ursprünglich entstammte, meine eigenen Photographien zu machen.
 
Anschließend bringt Victor Burgin Katherine und Alex Joyce mit dem Paar Fratacci und seinem Modell in Verbindung, welche in Roberto Rossellinis Film Viaggio in Italia 1953 als Paar in Pompei photographiert wurden. In einem Begleitkommentar zu  seinem Video bezieht er sich auf die ersten und letzen Szenen dieses Films.